13.10.2018 – Unangekündigte Alarmübung

„Vollalarm, Feuer groß, Spedition Resing in Tungerloh-Pröbsting“. Punkt 14.09 Uhr wurden die Funkmeldeempfänger mit der zweithöchsten Alarmstufe für die beiden Gescheraner Löschzüge und den DRK Ortsverein ausgelöst. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass es sich um eine großangelegte Herbstübung handelte. Die Übung war nicht angekündigt um die Einsatzbereitschaft der Einsatzkräfte festzustellen. Die Ausgangslage stellte sich wie folgt dar: In einer Werkstatthalle des Unternehmens war es bei Schweißarbeiten zu einer Verpuffung gekommen. Zwei Mitarbeiter waren verletzt vorm Gebäude und zwei weitere wurden vermisst. Im weiteren Verlauf kommt es zu einer Brandausdehnung auf das gesamte Dach. Ziel der Übung war die Menschenrettung und die Wasserförderung über weite Wegstrecke.

Bereits 5 Minuten nach Alarmierung trafen das erste Löschfahrzeug und der Kommandowagen ein. Nach einer ersten Erkundung durch Einsatzleiter Alexander Weever hatte die Menschenrettung oberste Priorität. Unter umluftunabhängigem Atemschutz drangen zwei Trupps in das (mit Disco-Nebel) völlig verrauchte Gebäude ein. Im zeitlichen Abstand treffen die Löschfahrzeuge sein, so dass Weever einen großangelegten Löschangriff starten kann. Das Löschwasser wurde zunächst aus den Wassertanks der Fahrzeuge und per Pendelverkehr sichergestellt. Zeitgleich begann der Löschzug Hochmoor mit der Einrichtung einer Wasserentnahmestelle vom Teich bei Hof Altrogge. Hierzu mussten eine tragbare Pumpe aufgestellt und rund 800 Meter B-Schläuche verlegt werden. Dies wurde unter anderem mit Hilfe des vom Bund beschafften LF20-KatS (Katastrophenschutz) bewerkstelligt. Im Einsatz war auch der Teleskopmast, so dass neben der Menschenrettung im Innenangriff auch ein Aussenangriff am Dach vorgenommen werden konnte. Die vier Verletzten wurden durch professionelle Verletztendarsteller der „Realistischen Notfalldarstellung“ (RND) gestellt, so dass auch der DRK Ortsverein voll gefordert wurde.

Unter den wachsamen Augen von Stadbrandinspektor Christian Nolte und Ordnungsamtsleiter Christian Prost wurde die Übung erfolgreich durchgeführt. Auch Übungsleiter Marko Bricke und seine Übungshelfer Simon Elsing und Andre Luters zeigten sich zufrieden. Die in der anschließenden „Manöverkritik“ festgestellten kleineren Verbesserungsmöglichkeiten werden in den nächsten Gruppenführer-Besprechungen analysiert.

Besonderer Dank gilt der Firma Resing für das zur Verfügung gestellte Objekt, sowie an die RND Gruppe des DRK.

Einsatzstichwort: Feuer groß
Zeitpunkt der Alarmierung: 14.09 Uhr
Einsatzstelle: Firma Resing, Tungerloh-Pröbsting
Dauer des Übung: ca. 2 Stunden
Anzahl Einsatzkräfte: 44 Kräfte der Feuerwehr, 7 Kräfte vom DRK Ortsverein
Einsatzleitung: Alexander Weever
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Gescher-Stadt: KdoW; HLF 20; LF 20; TLF 24/50; TM 22
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Hochmoor: ELW; HLF 10; LF 20-KatS
Weitere Einsatzkräfte: DRK Ortsverein, Polizei
Übungsleitung: Marko Bricke, mit Unterstüzung von Simon Elsing und Andre Luters

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.