20.10.2017: Jahreshauptversammlung mit vielen Änderungen

Am vergangenen Freitag traf sich die Feuerwhr Gescher und der Stadtfeuerwehrverband zur Jahreshauptversammlung. Dabei gab es insbesondere in der Führung einige Wechsel. So gaben die beiden Löschzugführer Martin Schröer und Norbert Büger nach 22 Jahres Ihre Funktion als Löschzugführer in jüngere Hände. Zeitgleich gab es auch beim Stadtjugendfeuerwehrwart nach 15 Jahren ein Wechsel.

Zu Beginn der Versammlung konnte der Stadtbrandinspektor Christian Nolte neben den Mitgliedern der Löschzüge Gescher und Hochmoor, der Jugendfeuerwehr, dem Spielmannszug sowie der Alters- und Ehrenabteilung, auch den Bürgermeister Thomas Kerkhoff, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Thomas Deckers, den Ordnungsamtsleiter Christian Prost, den Pfarrer Hendrik Wenning und Vertreter der Polizei, dem DRK und der Fraktionen begrüßen. Erstmalig nahmen auch die Lebenspartnerinnen der Feuerwehrkameraden bei der Veranstaltung teil. Sie alle bekamen bei den folgenden Berichten der einzelnen Abteilungen einen Eindruck von der im vergangen Jahr geleisteten Arbeit der Feuerwehr Gescher. Zunächst blickte jedoch Christian Nolte kurz auf das vergangene Jahr zurück.

Nun folgten die Berichte der einzelnen Löschzüge (siehe Zusammenfassung der einzelnen Berichte weiter unten). Dabei konnten sowohl Stadtbrandinspektor Markus Terwey und Dirk Lütkenhaus auf eine hohe Stundenzahl ehrenamtlich geleisteter Arbeit für die Gescheraner Bevölkerung verweisen. Im Löschzug Hochmoor wird die Personalsorgen gerade über Tag ein wenig größer. Daher werde man die Suche nach neuen zusätzlichen Mitgliedern intensivieren. Interessierte Bürger können sich gerne beim Löschzug Hochmoor melden.  Andreas Rudde stellte den Bericht des Stadtfeuerwehrverbandes vor. Auch in vergangenen Jahr wurde wieder viel von dem Stadtfeuerwehrband investiert um die Ausbildung und Ausstattung der Einsatzkräfte zu verbessern. Nach wie vor sind neue Mitglieder notwendig, damit die Arbeit der Feuerwehr durch die finanziellen Mitteln des Verbandes verbessert werden kann.  Anschließend folgte der Bericht der Jugendfeuerwehr durch den Stadtjugendfeuerwehrwart Ralf Beuker.Ein wenig verbessert hatte sich die Situation beim Spielmannszug, so der Bericht von Monique Dieks. Nach dem Aufruf im Letzten Jahr haben sich einige Interessierte beim Spielmannszug gemeldet. Abschließend berichtete Franz-Josef Schulenkorf über die Tätigkeiten der Alters- und Ehrenabteilung.

Nach den Berichten folgten nun die Grußworte des Bürgermeisters Thomas Kerkhoff. Er bedankte sich recht herzlich bei allen ehrenamtlichen Helfer für Ihre Arbeit. Er verwies darauf, dass die Stadt in diesem Jahr vor wichtigen Weichenstellungen für die Zukunft des Feuerwehrstandortes stehe und auch der Brandschutzbedarfsplan fortgeschrieben werden muss.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Deckers hob noch einmal die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden aus den Berichten der Löschzüge hervor. Er verwies auf die vielen Investitionen des Kreises Borken um für die Aufgaben im Katastrophenfall gewappnet zu sein. Auch die nötigen Verbesserungen in der Aus- und Fortbildung hob er hervor um auch den gestiegenen Anforderungen zukünftig gerecht zu werden.  

Nun folgte der Höhepunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung, der Punkt Ernennungen, Beförderungen und Ehrungen. Da die Führung der Feuerwehr in diesem Jahr neu aufgestellt wurde, folgte eine Reihe von Veränderungen. Zunächst wurde Christian Nolte als Leiter der Feuerwehr und Dirk Lütkenhaus als Stellvertretende Leiter der Feuerwehr jeweils für 6 Jahre durch den Bürgermeister ernannt.

Anschließend wurden zunächst die Ehrungen durchgeführt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Theo Osterkamp und Helmut Averesch geehrt. Das Ehrenkreuz in Gold für 35 Jahre erhielt Markus Terwey. Auf 25 Jahre Mitgliedschaft konnte Claudia Blommel zurückblicken und erhielt dafür das Ehrenkreuz in Silber.

Nach 22 Jahren gaben Norbert Büger und Martin Schröer ihre Funktion als Löschzugführer ab. Für Ihre geleistete Arbeit erhielten sie unter Standing Ovations vom den Feuerwehrmitgliedern Abschiedspräsente und eine Erinnerungsurkunde. Anschließend wurden die beiden zu Vertrauenspersonen (einer im BHKG neu geschaffenen Funktion) ernannt. Für den Löschzug Hochmoor wurde Josef Kerkfeld und für den Spielmannszug Uwe Meyer ebenfalls zu Vertrauenspersonen ernannt.

Zu neuen Löschzugführern im Löschzug Gescher wurden Stefan Theßeling und Alexander Weever ernannt. Neue stellvertretende Löschzugführer wurde dann Ralf Beuker und im Löschzug Hochmoor Ludger Grösbrink (zunächst kommissarisch, da hier noch ein Lehrgang fehlt).

Markus Sundrum wurde zum Hauptbrandmeister befördert. Für die Ausübung Ihre Funktionen wurden vorab zudem Dirk Lütkenhaus zum Stadtbrandinspektor und Ralf Beuker zum Brandinspektor befördert.

Eine weitere Änderung gab es beim Stadtjugendfeuerwehrwart. Nach 15 Jahren verabschiedete sich Ralf Beuker und erhielt dafür ebenfalls eine Erinnerungsurkunde durch die Feuerwehr und ein Präsent von der Jugendfeuerwehr. In das Amt des Stadtjugendfeuerwehrwartes wurde Bernd Kloster ernannt. Neben Björn Kloster wurde Heiko Lölfing als stellvertretender Stadtjugendfeuerwehrwart ernannt.

Nach einem Essen klang der Abend dann in gemütlicher Atmosphäre aus.

 

Zahlen und Fakten

Löschzug Gescher

Zurzeit 91 Aktive (+ 6 mehr Kameraden gegenüber 2016), 85 Männer und 6 Frauen
Durchschnittsalter 33,1 Jahre
Es wurden 97 (Vorjahr 75) Lehrgänge und Seminare besucht

157 (Vorjahr 229, hohe Zahl durch das Hochwasser (129) im vergangen Jahr) Einsätze insgesamt
29 (18) Brandeinsätze
111 (202) technische Hilfeleistungen
17 (9) Fehlalarme

Zusätzliche Einsätze nicht in Statistik:

7 Brandsicherheitswachen

1 PSU Einsatz

Löschzug Gescher Hochmoor

Zurzeit 23 Aktive
Durchschnittsalter 36 Jahre

Es wurden 18 Lehrgänge und Seminare besucht

49 (Vorjahr 62) Einsätze insgesamt:
25 (35) Einsätze

24 (27) Einsätze des ELW in Gescher

Jugendfeuerwehr Gescher

Zurzeit 23 Mitglieder
Die Übungsbeteiligung liegt bei 79% bei insgesamt 23 Dienstnachmittagen
Höhepunkte: Fahrt nach Hamburg Leistungsnachweis in Raesfeld und Leistungsspange JF NRW in Gronau

nsatzstichwort: keine Angabe
Zeitpunkt der Alarmierung: keine Angabe
Einsatzstelle: keine Angabe
Dauer des Einsatzes: keine Angabe
Anzahl Einsatzkräfte: keine Angabe
Einsatzleitung: keine Angabe
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Gescher-Stadt: KdoW; HLF 20; LF 20; TLF 24/50; TM 22; GW-L; MTW
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Hochmoor: ELW; HLF 10; LF 20-KatS
Weitere Einsatzkräfte: keine Angaben
Sonstige: keine Angaben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.