23.07.2019: Mähdrescher- und Flächenbrand

Gegen 19:25 Uhr wurde der Löschzug Hochmoor zu einem Feld- und Fahrzeugbrand nach Tungerloh Pröbsting gerufen. Schon auf der Anfahrt war eine große Rauchsäule zu erkennen. Die große Rauchsäule zog auch viele Schaulustige an, die mit ihren Fahrzeugen teilweise die Anfahrt auf den schmalen Wirtschaftswegen behinderten.  Auf einem Feld brannte ein Mähdrescher sowie eine etwa 400 m2 große Feldfläche. Das Feuer drohte sich zu einem angrenzenden Hof auszubreiten. Es wurde sofort das Stichwort auf Vollalarm für die Feuerwehr Gescher erhöht. Zudem wurden für die Wasserversorgung 3 Tanklöschfahrzeuge von den Feuerwehren Stadtlohn, Reken und Coesfeld alarmiert. Da das Tanklöschfahrzeug aus Coesfeld bereits in einem Einsatz gebunden war, wurde als Ersatz ein Fahrzeug aus Dülmen geschickt.

Zeitgleich erhielt die Feuerwehr Unterstützung von umliegenden Landwirten, die mit mehreren Güllefässer mit Wasser sowie ein Traktor mit einem Grubber halfen. Zunächst konzentriete sich die Feuerwehr darauf eine Ausbreitung insbesondere in Richtung angrenzenden Hof zu stoppen. Dazu wurde auf dem Hof eine Riegelstellung eingerichtet und zusätzlich Wasser aus einem Pool entnommen.

Zeitgleich begannen erste Kräfte den Feuersaum an den weiteren Seiten abzulöschen. Hier half dann auch der Einsatz des Grubbers, der eine Schneise um die Brandfläche zog.

Zudem wurde der brennende Mähdrescher zunächst mit Wasser und im späteren Verlauf mit Schaum gelöscht. Hier wurde aufgrund der Atemgifte Kräfte unter Atemschutz eingesetzt. Zwei Kameraden mussten nach Ihrem Einsatz wegen Kreislaufproblemen vor Ort durch den DRK Orstverein sowie den zufällig vor Ort anwesenden Feuerwehrarzt Dr. Kuckuck aus Stadtlohn versorgt werden. Beide Kameraden erholten sich schnell und wurden aus dem weiteren Einsatz herausgelöst.

An dem Mähdrescher entstand ein Totalschaden und das Lohnunternehmen bezifferte den Schaden mit 500.000 EUR alleine für das Fahrzeug. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehren zusammen mit den umliegenden Landwirten konnte ein weiterer großer Schaden verhindert werden.

Gegen etwa 22 Uhr waren alle Kräfte wieder zurück am Standort.

Einsatzstichwort: Feuer / Vollalarm
Zeitpunkt der Alarmierung: 19:25 Uhr
Einsatzstelle: Tungerloh-Pröbsting
Dauer des Einsatzes: ca. 2,5 Stunde
Anzahl Einsatzkräfte: 70
Einsatzleitung: M. Schulz
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Gescher-Stadt: KdoW; HLF 20, LF 20, TLF 4000, TM 20, GW-L, MTF

Ausgerückte Fahrzeuge LZ Hochmoor: HLF 10, LF-Kats, ELW
Weitere Einsatzkräfte: TLF Stadtlohn, Reken und Dülmen, DRK Ortsverein,  Polizei
Sonstige: mehrere Landwirte mit Güllefässer und Grubber

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.