28.06.2018: Alarmübung am Marienquartier

Kurz nach 18 Uhr gingen die Meldeempfänger der Kameraden der Feuerwehr Gescher. Die Brandmeldeanlage im Marienquartier hatte ausgelöst. Dies war der Beginn einer angekündigten Übung. Ziel der Übung war vor allen Dingen, dass sich die Kameraden mit dem Objekt vertraut machen konnten. Angenommen wurde eine Rauchentwicklung im Dachbereich des Hauptgebäudes. Zeitgleich musste eine Person aus einer der Wohnungen im 2. Obergeschoss gerettet werden. Nach einer ersten Erkundung teilte der Einsatzleiter Ralf Beuker die Fahrzeuge, die bereits in einem Bereitstellungsraum nahe des Objektes auf der Gartenstraße eingetroffen waren ein. Während der Teleskopmast sowie ein Löschgruppenfahrzeug mit der Rettung der Person aus dem zweiten Obergeschoss beauftragt wurden, mussten die weiteren Kräfte zur Erkundung und Brandbekämpfung durch das Treppenhaus bis in den Dachstuhl vordringen. Zwischen dem Hauptgebäude und den weiteren Wohngebäuden des Quartieres wurde ein Löschangriff mit mehreren Strahlrohren von der Josef-Willenbrink-Straße aus vorgenommen. Hier arbeiteten Kräfte des Löschzuges Gescher und Hochmoor Hand in Hand. Vor Eintreffen der Feuerwehr hatten die Betreuer der Caritas bereits mit der Evakuierung der Wohngruppe begonnen und führten die Bewohner in den Sammelplatz vor dem Gebäude. Bei der Rettung der Person aus dem zweiten Obergeschoss wurde die Rettung sowohl mit dem Teleskopmast wie auch mit der dreiteiligen Schiebeleiter getestet. Der DRK Ortsverein kümmerte sich um die Betreuung der Verletzten.
Nach der Übung wurde die Einsatzmannschaft in drei Gruppen eingeteilt und wurden von Mitarbeitern der Firma Eco-Plan durch das Hauptgebäude und das Gesamtgelände geführt, so dass jeder Kamerad die örtlichen Gegebenheiten noch besser kennen lernen konnte.

Beim anschließenden Umtrunk zeigte sich sowohl der Leiter der Feuerwehr Christian Nolte wie auch Ibrahim Kortak als Veranwortlicher der Firma Eco-Plan mit dem Ausgang der Übung und der anschließenden Begehung zufrieden. Die Einsatzabläufe liefen entsprechend der vorherigen Einsatzplanungen reibungslos. Die Übung zeigte aber auch Kleinigkeiten auf, die noch optimiert werden können. So profitieren am Ende alle von der Übung, die Feuerwehr bekam bessere Ortskenntnisse und die Bewohner die Gewissheit, dass die brandschutztechnischen Massnahmen greifen und im Ernstfall helfen Leben zu retten.

 

Einsatzstichwort: BMA Feuer groß
Zeitpunkt der Alarmierung: 18:00 Uhr
Einsatzstelle: Marienquartier
Dauer des Übungsabends: ca. 2 Std
Anzahl Einsatzkräfte: 40
Einsatzleitung: R. Beuker
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Gescher-Stadt: KdoW; HLF 20; LF 20; TLF 24/50; TM 22; GW-L; MTW
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Hochmoor: ELW; LF 20-KatS
Weitere Einsatzkräfte: Polizei, DRK Ortsverein
Sonstige: Firma Ecoplan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.