Einen Notruf richtig absetzen

Notrufnummer

Wissen Sie eigentlich, was Sie zu tun haben, wenn Sie die Feuerwehr oder den Rettungsdienst alarmieren müssen? Klar, ab zum nächsten Telefon oder Handy und die 112 wählen. Aber was dann?

Wer ruft an?
Sagen sie dem Disponenten der Leitstelle Ihren Namen.

Was ist passiert?
Geben Sie eine kurze Beschreibung der Ereignisse. Also z.B Feuer, Verkehrsunfall, Person umgekippt/bewusstlos etc.

Wo ist es passiert?
Hier benötigt der Feuerwehr/Rettungsdienst-Mitarbeiter eine genaue Angabe, wo die Einsatzkräfte benötigt werden. Informieren Sie sich also vorher über Strasse, Hausnummer und Ort. Wenn Sie nicht ortskundig sind, fragen Sie Anwohner oder Passanten. Achten Sie auf Autobahnen und Bundesstraßen, wenn möglich, auch auf Kilometer- und Richtungsangaben.

Wie viele Personen sind betroffen?
Bitte geben Sie die genaue Anzahl der Verletzten durch, damit genügend Kräfte alarmiert werden. Bei Großschadenslagen reicht eine Schätzung. Bitte neigen Sie hier nicht zu Unter- bzw. Übertreibungen.

Welche Verletzungen?
Versuchen Sie, so weit Sie es erkennen können, die Art der Verletzung/Erkrankung mitzuteilen, damit eventuelle benötigte Einsatzmittel entsandt werden können.

Warten Sie auf jeden Fall, ob der Mann/die Frau in der Leitstelle noch Rückfragen hat!

Nennen Sie noch Ihren Namen und hinterlassen Sie ihre Telefonnummer für Rückfragen. Der Disponent, also derjenige der in der Leitstelle mit Ihnen telefoniert, beendet das Gespräch!

Machen Sie es aber auch den Einsatzkräften so leicht wie möglich, zu Ihnen zu finden. Wenn möglich, weisen Sie die Kräfte ein oder beauftragen Sie jemanden damit.

Achtung Mobilfunkbesitzer:
Ihre Angaben müssen besonders präzise sein, da Sie nicht geortet werden können. Der Notruf kann auch von Handys erfolgen, die kein Guthaben oder keine Netzkarte mehr besitzen!
Der Notruf 112 funktioniert vom Handy Europaweit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.