Feuerlöscher

Der Feuerlöscher ist ein wichtiges Löschgerät, um Entstehungsbrände und kleinere Brände zu löschen. Feuerlöscher sollten an einem gut sichtbaren und schnell erreichbaren Ort im Haus platziert sein. Doch nicht jeder Feuerlöscher ist für jeden Brand geeignet. Folgende Zeichen finden Sie auf Feuerlöschern. Diese zeigen an, was man mit dem jeweiligen Feuerlöscher löschen kann.
Brandklasse A
Brände fester Stoffe , meist organischer Natur. Sie verbrennen mit Flammen- und/ oder Glutbildung, wie zum Beispiel Holz, Kunststoffe, Papier, Textilien.

 

Brandklasse B
Brände flüssiger oder flüssig werdender Stoffe. Sie erscheinen nur mit Flammenbildung, wie zum Beispiel: Benzin, Wachs, Öl, Teer, Alkohol.

 

Brandklasse C
Brände von Gasen. Sie erscheinen nur mit Flammenbildung. Wie zum Beispiel: Erdgas, Propangas, Acetylen, Methan

 

Brandklasse D
Brände von Metallen. Erscheinung nur mit Glutbildung. Wie zum Beispiel: Aluminium, Natrium, Magnesium.

 

Brandklasse F
Brände von Speiseölen und -fetten. Grundsätzlich gehören diese der Brandklasse B (brennbare flüssige Stoffe) an. Da sich jedoch Standardlöschmittel als problematisch erwiesen, wurde die neue Brandklasse F für Brände von Speiseölen und -fetten geschaffen.

Feuerlöschertypen

Oft stellt sich die Frage, welcher Feuerlöscher der Richtige ist. Hier finden sie eínige Tipps und Hinweise zur Verwendung.

Pulverfeuerlöscher

Ein typischer ABC-Pulverlöscher
Der Pulverlöscher hat eine große Löschwirkung und deckt z.B. als ABC-Pulverlöscher ein großes Spektrum an Einsatzbereichen ab. Nach seinem Einsatz ist durch die Verteilung des Pulvers mit einem hohen Reinigungsaufwand zu rechnen.

Wasserlöscher

Der Wasserlöscher ist ein sehr gutes Löschgerät um Brände der Klasse A zu bekämpfen. Er darf auf keinen Fall bei Bränden der Klasse B (flüssige Stoffe), bzw. F (Fette) eingesetzt werden, (Achtung: Fettexplosion).

CO2-Löscher

Kohlendioxidlöscher arbeiten nach dem Prinzip der Sauerstoffverdrängung. Sie werden z.B. bei Bränden in Elektroanlagen und EDV-Räumen eingesetzt. Vorteil: keine Beschädigungen durch das Löschmittel, problemloser Einsatz an spannungsführenden Teilen. In einem normalen Haushalt ist er ungeeignet, im Freien praktisch wirkungslos. Beim Einsatz des Gerätes ist mangels Kühlwirkung mit einer Rückzündung zu rechnen. In kleinen Räumen sollte der Löscher mit großer Vorsicht eingesetzt werden, da Kohlendioxid sauerstoffverdrängend wirkt und damit eine Gefahr für Personen besteht.

Schaumlöscher

Der Schaumlöscher ist für die Brandklassen A und B geeignet. Recht geringer Verschmutzungsgrad.

Vorgehensweise und Verhaltensregeln

» Feuer in Windrichtung bekämpfen
» Flächenbrände von vorne beginnend ablöschen
» Tropf- und Fließbrände von oben nach unten ablöschen
» Mehrere Feuerlöscher möglichst gleichzeitig einsetzen
» Auf Rückzündung achten
» Betätigte Feuerlöscher zum Prüfdienst geben
» Wartungsintervalle einhalten

2 Gedanken zu „Feuerlöscher

  • 31. Oktober 2016 um 13:57
    Permalink

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    die Brandschutzbeauftragten unserer 3 kath. KiTa’s benötigen eine Belehrung über den richtigen Umgang mit Feuerlöschern. Ist es bei Ihnen möglich, diese Unterweisung zu bekommen? Wenn ja, welche Voraussetzungen sind dafür notwendig, oder wie wird diese Unterweisung durchgeführt?
    Über eine Rückantwort und ggf. eine Terminvereinbarung würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Inge Schnieder, Verbundleitung der kath. Kindertageseinrichtungen
    der Kirchengemeinde St. Pankratius und St. Marien

    Antwort
    • 31. Oktober 2016 um 14:54
      Permalink

      Das Brandschutzerzeihungsteam wird sich in Kürze bei Ihnen melden.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.