22.04.2011 – Förderschnecke des Kohlebunker brennt im Ziegelwerk

Zu einem Großeinsatz sind die Kameraden der Löschzuge Gescher und Hochmoor am Karfreitag zu einem Ziegelwerk in Harwick gerufen worden.

Ein auf einem Motorrad vorbeifahrender Polizist eindeckte gegen 9:41 Uhr starke Rauchentwicklung an einer Produktionshalle der Ziegelei. Darauf hin wurde eine Gruppe des Löschzuges Gescher mit dem Stichwort „verdächtiger Rauch“ Alarmiert. Als das erste Fahrzeug an der Einsatzstelle ankam wurde Vollalarm für die Feuerwehr Gescher ausgelöst.

Ein Förderband das Kohle zu einem Brennofen befördert ist aus bislang ungeklärter Ursache zu brennen angefangen. Das Feuer breitet sich auf die Förderschnecke des Kohlebunker aus, diese musste im weiteren Verlauf des Einsatzes unter schweren Atemschutz von den Kameraden geleert werden.
Aufgrund des schnellen Eingreifen der Feuerwehr konnte schlimmeres verhindert werden. Nach ersten Schätzungen der Polizei und Einsatzleitung entstand ein Schaden von mindestens 5000 €.

Gegen 13:30 Uhr war der Einsatz beendet. Im Verlauf des späten Nachmittages wird die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera nach kontrolliert werden.

Einsatzstichwort: „Verdächtiger Rauch“ – erhöht auf „Voll Alarm – Feuer groß“
Zeitpunkt der Alarmierung: 9:41 Uhr bzw. 9:49
Einsatzstelle: Ahauser Damm, Gescher
Dauer des Einsatzes: bis ca. 13:30 Uhr
Anzahl Einsatzkräfte: 45
Einsatzleitung: Christian Nolte
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Gescher-Stadt: KdoW; LF16/12-1 ‚Feuer‘; LF16/12-2 ‚Hilfe‘; TLF 24/50; TM 22; GW-L; MTW
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Hochmoor: ELW; LF 10/6; LF 16 TS
Weitere Einsatzkräfte: DRK Ortsverein Gescher, Polizei,
Sonstige: Bürgermeister