25.09.2014 – PKW überschlägt sich bei Unfall auf der BAB 31

Während des Übungsabend, am 25.09.2014, wurde eine Gruppe des Löschzuges Gescher zu einem Verkehrsunfall zur A31 gerufen. Bei diesem Unfall wurde der Fahrer verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Ein PKW, mit Fahrtrichtung Gronau/Emden, verunglückte kurz vor der Ausfahrt Gescher/Coesfeld. Dabei durchbrach das Fahrzeug die Mittelleitplanke und schleuderte auf der anderen Fahrbahnseite ebenfalls gegen die Leitplanke und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst versorgt und mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr leuchtete die Unfallstelle aus, klemmte die Batterie ab und nahm auslaufende Betriebsmittel mit entsprechenden Bindemittel auf. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei säuberten die Kameraden die Fahrbahn. Hierfür wurde die Autobahn kurzzeitig gesperrt.

Einsatzstichwort: Kleineinsatz A31
Zeitpunkt der Alarmierung: 25.09.2014 – 21:33 Uhr
Einsatzstelle: A31 Fahrtrichtung Bottrup
Dauer des Einsatzes: ca. 60 Minuten
Anzahl Einsatzkräfte: 11
Einsatzleitung: Alexander Weever
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Gescher-Stadt: KdoW; HLF 20;
Weitere Einsatzkräfte: Rettungsdienst, Polizei

Pressebericht der Polizei, Quelle: www.presseportal.de

Gescher (ots) – Schwer verletzt wurde am 25.09.2014, gegen 23:50 Uhr ein 47-jähriger PKW-Fahrer. Nach ersten Ermittlungen befuhr der Schweizer die BAB 31 im Baustellenbereich auf dem linken Fahrstreifen, kurz vor der Anschlussstelle Gescher/Coesfeld auf der Richtungsfahrbahn Emden. Ein unbekannter PKW wechselte plötzlich den Fahrstreifen vom rechten auf den linken, ohne auf den dort fahrenden Schweizer zu achten. Dieser musste ausweichen, lenkte seinerseits den PKW nach links und überfuhr die Mittelschutzplanken. Dort kippte das Fahrzeug auf die Seite, rutschte über beide Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Bottrop und prallte schließlich mit dem Dach gegen die Schutzplanken. Bei dem Unfall wurde der Fahrzeugführer schwer verletzt und mußte einem Krankenhaus zugeführt werden. Das verursachende Fahrzeug setzte seine Fahrt fort, ohne dass der Fahrer jegliche polizeilichen Feststellungen ermöglichte. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8000,-EUR Mögliche Hinweise zum Unfallflüchtigen nimmt die Polizei Münster unter der Telefon-Nr. 0251/ 275-0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.