26.02.2013 – LKW umgekippt

Ein mit Sand beladener LKW ist am frühen Dienstagmorgen beim Entladen umgekippt. Ein Bauarbeiter konnte sich durch einen Hechtsprung vor dem umstürzenden LKW in Sicherheit bringen und blieb unverletzt. Der LKW beschädigte beim Umkippen einen Hydranten, sodass große Mengen Wasser ausgetreten waren und sich mit auslaufendem Diesel und Hydrauliköl gemischt hatten. Die Feuerwehr dichtete Gullideckel ab und streute das Öl-/Dieselgemisch mit entsprechendem Bindemittel ab.

Eine Spezialfirma wurde zum Absaugen der Flüssigkeiten hinzugezogen. Des weiteren wurden die Stadtwerke zum Schließen des beschädigten Hydranten und der Bauhof zum Absperren der Straße zur Einsatzstelle gerufen. Ordnungsamtleiter Christian Prost war ebenfalls vor Ort.

Als sicher war, dass von dem Hydraulikzylinder des LKW-Kippers keine Gefahr mehr ausging, wurde der LKW duch eine Fachfirma mit zwei Autokranen geborgen.

Einsatzstichwort: Ölspur klein
Zeitpunkt der Alarmierung: 8.14 Uhr
Einsatzstelle: Eschstraße
Dauer des Einsatzes: ca. 6 Stunden, 15 Minuten
Anzahl Einsatzkräfte: 12 Kräfte
Einsatzleitung: Ch. Nolte
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Gescher-Stadt: KdoW; LF16/12; GW-L
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Hochmoor: ELW
Weitere Einsatzkräfte: Polizei
Sonstige: Leiter des Ordnungsamtes Ch. Prost, Stadtwerke, Bauhof, Kehrmaschine, Ölwehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.