29.12.2011 Löschzugversammlung

sk. Gescher. Mit dem „Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW“ wurde Rolf Kesselmann während der Löschzugversammlung der Freiw. Feuerwehr ausgezeichnet. Um Nachwuchs braucht sich die Wehr keine Sorge machen, neben Beförderungen konnten Neuaufnahmen ausgesprochen werden. Gedanken jedoch muss sich der Stadtfeuerwehrverband um die finanzielle Förderung durch die Bevölkerung machen.

Fast vollzählig trafen sich die Wehrmänner zur Löschzug-Versammlung. Spontan erhielt Andy Jung ein Geburtstagsständchen, bevor stellvertretend für den erkrankten Lz-Führer Norbert Büger Martin Schröer die Versammlung eröffnete und die Kameraden mit Zahlen „fütterte“. Bis dato wurden die insgesamt 68 Feuerwehrangehörigen zu genau 100 Einsätzen; 59 technische Hilfeleistungen und 41 Brandeinsätze, gerufen. Hinzu kommen 24 Dienstabende sowie zahlreiche Lehrgänge und sonstige Veranstaltungen. Es sei an das 20-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr oder dem Event des `Jahres, dem Leistungsnachweis erinnert. Die Übungsbeteiligung läge bei erfreulichen 70 % „doch daran können wir immer noch arbeiten“ meinte Schröer. an allen Übungsabenden nahm Andre Schepers teil, dicht gefolgt von A. Jung, O. Jukic, M. Sundrum und M. Schröer. ein kleines Präsent sollte Ansporn für alle anderen sein.

Stadtbrandinspektor (StBI) Christian Nolte sprach seinen Kameraden Dank für die vertrauensvolle Zusammenarbeit aus. Ihm oblag es, Ehrungen und Beförderungen auszusprechen. Mit 25 Dienstjahren gehört Rolf Kesselmann zu einem der Aktivposten. In Vertretung des Landes und des Bürgermeisters überreichte Nolte ihm unter dem Applaus der Kameraden das Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW.

Um den Nachwuchs braucht man sich im Gegensatz zu vielen anderen Gemeinden keine Sorge machen, „sind wir doch mit der Jugendfeuerwehr gut aufgestellt“, so der StBI. Er konnte jetzt Kevin Osterkamp, Markus Klümper und Rebecca Ruprecht als Feuerwehrmann-Anwärter aufnehmen. Sein Probejahr hinter sich hat Andre Luters, der jetzt ein „echter“ Feuerwehrmann ist. Befördert wurden

Andre Schepers und Matthias Düchting zu Oberfeuerwehrmännern

Lisa Schröer, Rene Osterkamp, Tobias Markowiak und Günter Neumann zu Unterbrandmeistern;

Eine undankbare Aufgabe hatte, Kassierer Andreas Osterkamp, der eine geordnete Kasse vorlegen konnte. „Er hat unsere Kasse vor der Insolvenz bewahrt“ meinte Nolte. Obwohl die Feuerwehr zahlreiche Gönner und Förderer hat, reicht es kaum, die Kosten zu decken. „Von uns kann man nicht mehr verlangen: Wir zahlen selbst mind. 24 € in die Kasse, neben den unzähligen ehrenamtlichen Stunden“ hieß es aus der Versammlung. Fazit: die Feuerwehr kommt nicht umhin, verstärkt Fördermitglieder für den Feuerwehrverband zu akquirieren. So konnte in der Vergangenheit eine Atemschutzwerkstatt, eine Wärmebildkamera und vieles mehr aus den Förderbeiträgen der Bevölkerung beschafft werden. „Wir können nur helfen wenn uns geholfen wird!“ so die einhellige Meinung.

 

Ein Gedanke zu „29.12.2011 Löschzugversammlung

  • 30. Dezember 2011 um 22:12
    Permalink

    Glückwunsch den strebenden Talenten ;)) !
    Euch allen wünsch ich einen guten Rutsch ins neue Jahr 2012 und kehr heile von allen Einsätzen zurück!
    Mit freundlichen Gruß aus Stuttgart
    Mattes ;))

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.