Ab Anfang April wird die Kreuzung A31/B525 voll gesperrt

Quelle: Gescherer Zeitung

Gescher. Nun steht es fest. Ab dem 5. April müssen sich alle Verkehrsteilnehmer, die den wichtigen Knotenpunkt B525 und A31 in Gescher passieren wollen, auf längere Fahrtzeiten einstellen. Denn ab dem Dienstag bleibt die Kreuzung für rund zehn Wochen voll gesperrt. Der Grund: „In diesem sensiblen Bereich kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Unfällen“, so Josef Brinkhaus, Pressesprecher der Niederlassung Coesfeld von Straßen NRW. Aus diesem Grund wird dort nun eine Ampelanlage gebaut und gleichzeitig die Fahrbahndecke der B525 auf der Länge von einem Kilometer saniert. Die Blechlawine – täglich rund 16.000 Fahrzeuge einschließlich 1800 Lkws – wird dann hauptsächlich über Hochmoor, genauer über die Landstraßen 608 und 581, umgeleitet. „Das ist ein Umweg von rund sieben Kilometern“, erläutert Brinkhaus. „Man kommt allerdings zügig durch, schließlich hat man weder eine Innenstadt noch Ampeln auf dem Weg.“ Alternativ müssten dann die Auf- und Abfahrten der A31 in Legden/Ahaus und Borken genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.