16.12.2019: schwerer Verkehrsunfall A31

Gegen 14:40 Uhr wurde die Feuerwehr Gescher zu einem schweren Verkehrsunfall auf die A31 in Fahrtrichtung Emden gerufen. Dort war ein Fahrzeug im Abfahrtsbereich Ahaus/Legden von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baumstumpf gekracht. Dabei überschlug sich der PKW und blieb auf dem Dach an einem weiteren Baum liegen.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war aus dem mit zwei Personen besetzten Fahrzeug eine Frau bereits befreit worden. Der Fahrer lag im Fahrzeug im Dachbereich, war jedoch nicht mehr eingeklemmt. Die Feuerwehr stabilisierte das Fahrzeug und unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung beider Patienten sowie bei der Bergung aus dem Fahrzeug. Die Frau wurde schwerverletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Ahaus gebracht. Der Fahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Enschede geflogen. Zudem wurde eine Ersthelferin nach einem Schock durch die Feuerwehr betreut.

Nach der Rettung der Personen und dem Abflug des Rettungshubschraubers konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle zur weiteren Ermittlung an die Polizei übergeben und wieder einrücken.

Einsatzstichwort: Zug Tag Menschrettung
Zeitpunkt der Alarmierung: 14:40 Uhr
Einsatzstelle: A 31 Fahrtrichtung Emden, zwischen Gescher und Abfahrt Legden/Ahaus
Dauer des Einsatzes: ca. 1,5 Stunde
Anzahl Einsatzkräfte: 26
Einsatzleitung: S. Theßeling
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Gescher-Stadt: Kdow, HLF 20, TM 22, LF20
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Hochmoor: ELW
Weitere Einsatzkräfte: RTW Gescher, RTW + NEF Stadtlohn, RTH, Polizei, DRK Ortsverein
Sonstige: Abschleppunternehmen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.