50 Jahre Feuerwehrdienst – Ehrungen und Beförderungen

Ein halbes Jahrhundert sind Heinz Feldkamp und Heinrich Voss Mitglied in der Freiw. Feuerwehr Gescher.

Gescher. Ein halbes Jahrhundert sind Heinz Feldkamp und Heinrich Voss Mitglied in der Freiw. Feuerwehr Gescher. Am Sonntag wurden beide mit der „Sonderauszeichnung des Verbandes der Feuerwehren NRW in Gold“ ausgezeichnet. Weitere Ehrungen und Beförderungen wurden während der Jahreshauptversammlung ausgesprochen.
Stadtbrandinspektor Christian Nolte bezeichnete das verflossene Geschäftsjahr mit 149 Einsätzen als „absolutes Rekordjahr“, wobei die Unwettereinsätze im Sommer die Wehr „auf Trab gehalten“ habe. Über die Aktivitäten des Stadtfeuerwehrverbandes berichtete Andreas Rudde. Der 286 Mitglieder und 95 Förderer zählende Verband konnte im vergangenen Jahr mehrere Meldeempfänger, eine Nebelmaschine sowie eine Wärmebildkamera beschaffen.
Die Jugendfeuerwehr zählt zur Zeit 26 Jungen und Mädchen, berichtete Ralf Beuker. Er wies auf ein Jubiläum im kommenden Jahr hin: dann besteht die JF in Gescher zwanzig Jahre.
Zahlen und Fakten aus der aktiven Wehr nannten Markus Terwey und Dirk Lütkenhaus.

Bürgermeister Hubert Effkemann

Erstmals in der Funktion als Bürgermeister war Hubert Effkemann der Versammlung anwesend. Er zeigte sich tief beeindruckt von der Arbeit der Wehrmänner. „Hätte ich einen Hut, würde ich ihn ziehen“ meinte er. Er versprach, die Finanznot der Stadt nicht auf Kosten der Sicherheit auszutragen. „Gescher tut was!“ versprach er mit Hinweis auf die Beschaffung eines Teleskopmastfahrzeuges noch in diesem sowie weiterer Fahrzeuge im kommenden Jahr.
Besonderes Lob zollte der erste Bürger der beeindruckenden Zusammenarbeit von Feuerwehr und DRK.

Kreisbrandmeister Johannes Thesing

Kreisbrandmeister Johannes Thesing (Heiden) bezeichnete diese außergewöhnliche Kooperation als „eheähnliche Verbindung“. Froh ist der Kreisbrandmeister, dass sich Gescher der Problematik „Tagesverfügbarkeit, Freistellung vom Arbeitsplatz und dem allgegenwärtigen Rückgang der aktiven Wehrmänner“ stelle.

Neue Tambourmajorin Monique Dieks mit Christian Nolte

Einen „Stabwechsel“ gab es innerhalb des Spielmannszuges: aus privaten Gründen gab Andrea Meyer ihr Amt als Tambourmajorin auf. Ihre Nachfolgerin heißt Monique Dieks.
Eine angenehme Aufgabe hatte Stadtbrandinspektor Nolte: er konnte Markus Sundrum und Kai Lütkenhaus nach der Absolvierung eines entsprechenden Lehrgangs am Institut der Feuerwehren in Münster zu Brandmeistern befördern.
Fünfzig Jahre in Der Feuerwehr sind Heinrich Voss und Heinz Feldkamp; sie wurden mit der „Sonderauszeichnung des VdF-NRW in Gold“ ausgezeichnet.

C. Nolte, Bürgermeister H. Effkemann, B. Enrtup und U. Kerkfeld (von rechts)

„Wer mich kennt, weiß dass ich gern Orden verleihe“ meinte Effkemann. Ihm oblag es den Hauptfeuerwehrmann Thomas Hisker, die Unterbrandmeister Udo Kerkfeld, Dietmar Kesselmann, Brandinspektor Ralf Blommel und last not least den Feuerwehrchef Christian Nolte mit dem „Feuerwehrehrenzeichen des Landes NRW in Silber“ für 25 Dienstjahre auszuzeichnen. Unter dem Beifall der Kameraden überreichte Effkemann ihnen die entspr. Urkunde. Musikalisch umrahmt wurde die Versammlung durch den Spielmannszug der Freiw. Feuerwehr unter Monique Dieks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.