Fit for Fire Fighting

Fit for Fire Fighting – Eine Aktion des Landesfeuerwehrverbandes NRW und der Feuerwehr Unfallkasse NRW – Stand bei den Kameraden des Löschzuges Gescher und der Jugendfeuerwehr auf dem Dienstplan.

Die Mitglieder informierten sich am letzten Dienstabend über Fitness im Feuerwehrdienst.

Als Referenten konnte Michael Beuker Georg Schültingkemper und Norbert Verweyen von der KKH Allianz, Sonja Lüdiger vom TV Gescher sowie Mark Höing von Medi Sports gewinnen.

Die Mitarbeiter der KKH führten bei den Kameraden eine Handkraftmessung durch. Aus der Kraft der Hand lässt sich in etwa die gesamtkörperliche Muskelbeschaffenheit schließen und diese wiederum hat Einfluss auf den gesamten Bewegungsablauf.

Das Deutsche Sportabzeichen wurde von Sonja Lüdiger vorgestellt. Sie erklärte ausführliche welche Sportarten zum erreichen eines Abzeichens absolviert werden müssen. Weiter informierte sie das der TV Gescher ab dem 23.04.2012 wieder regelmäßig auf dem Sportgelände am Borkener Damm die einzelnen Disziplinen abnehmen wird.

Mark Höing erläuterte wie wichtig Sport auch für das Herz sei. Ein Herz schlägt normalerweise ca. 70 bis 80 mal in der Minute. Ein untrainierter Feuerwehrangehöriger erreicht bei einem Einsatz mit Atemschutzgerät eine Frequenz von ca. 200 Schlägen in der Minute. Bei regelmäßigen Sport kann die Frequenz während des Einsatzes auf ca. 130 gesenkt werden. Er bot der Feuerwehr an, mit seinem Team die Fitness der Kameraden zu steigen.

Christian Nolte bedankte sich abschließend bei den Gästen. Er ist sich sicher, dass sich der ein oder andere von den Profis Hilfe holen wird.

Passend zum Theme, gefunden bei Hanseatische FUK Nord – Abspecken! Nicht Feststecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.