16.09.2019 – LKW-Unfall A31

Mit der Meldung „Unfall mit LKW, es laufen massiv Betriebsmittel aus“ wurde gegen 14.53 Uhr der Löschzug Gescher am Montag auf die A31 in Fahrtrichtung Oberhausen gerufen. Da im ersten Notruf von einem Unfall die Rede war wurde auch der Rettungswagen (RTW) aus Gescher zur Einsatzstelle alarmiert.

Ein LKW Fahrer hatte aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war auf die Bankette und gegen die Leitplanke geraten. Der Fahrer blieb dabei unverletzt, sodass der RTW wieder abrücken konnte. Durch die Leitplanke und die besonnene Reaktion des LKW-Fahrers war schlimmeres verhindert worden. Lediglich der Tank bekam einen Riss und deshalb ergoss sich auf ca. 500m Länge Diesel auf der rechten Spur sowie dem Standstreifen.

Die Feuerwehr sperrte in dem Bereich die rechte Fahrspur, sicherte die Unfallstelle ab, stellte den Brandschutz sicher und streute die Dieselspur ab.

Da auch zu befürchten war das Diesel ins Erdreich gelangt ist, wurde die untere Wasserbehörde des Kreis Borken hinzugerufen. Die Mitarbeiter stellten fest das der betroffene Bereich abgetragen werden muss.

Zur weiteren Sicherung und Reinigung der Autobahn wurde zusätzlich StraßenNRW verständigt. Nach deren Eintreffen konnte, in Absprache mit dem Mitarbeiter von StraßenNRW und der Polizei, die Feuerwehr wieder einrücken.

Einsatzstichwort: GSG_klein (Gefährliche Stoffe und Güter)
Zeitpunkt der Alarmierung: 14.53 Uhr
Einsatzstelle: A 31 Fahrtrichtung Oberhausen
Dauer des Einsatzes: ca. 1,5 Stunden
Anzahl Einsatzkräfte: 15
Einsatzleitung: St. Theßeling
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Gescher-Stadt: KdoW, HLF 20, GW-L
Weitere Einsatzkräfte: RTW Gescher, Polizei, untere Wasserbehörde
Sonstige: StraßenNRW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.