22.09.2019 unklare Rauchentwicklung

Mit dem Stichwort „verdächtiger Rauch“ wurde die Feuerwehr Gescher am Sonntag gegen 16:45 Uhr zu einem Hof in Harwick gerufen worden. Bewohner haben Rauch in der Küche wargenommen, konnten jedoch keine Ursache ausmachen und riefen die Feuerwehr.

Unter Atemschutz erkundete die Feuerwehr die Küche im Erdgeschoss, konnte jedoch zunächst auch keine Ursache ausmachen. Da zunächst ein Defekt in der Stromversorgung vermutet wurde, wurden die Elektrogeräte genauer untersucht. Nach längerer Suche konnte dann ein Rauchaustritt aus der Dunstabzugshaube ausgemacht werden. Bei der Demontage der Dunstabzugshaube stellte man fest, dass der Rauch aus dem Lüftungsrohr kam. Dieses Lüftungsrohr war mit einem Kaminzug verbunden, der an einem Kamin im ersten Stock verbunden war. Hier glimmte ein Holzscheit vom Vortag. Der recht kalte Rauch wurde vermutlich auch aufgrund des drückenden Wetters nicht nach oben durch den Kamin abgeführt sondern breitete sich nach unten durch das Lüftungsrohr der Dunstabzugshaube im Erdgeschoss aus. Der hinzugerufene Bezirksschornsteinfeger legte den Kaminzug still bis zur Klärung durch den eigenlich zuständigen Bezirkschornsteinfeger. Zudem wurde die Benutzung der Dunstabzugshaube ebenfalls untersagt. Zudem empfahl die Feuerwehr die Küche über Nacht zu lüften.

Einsatzstichwort: verdächtiger Rauch
Zeitpunkt der Alarmierung: 16:45 Uhr
Einsatzstelle: Harwick
Dauer des Einsatzes: ca. 1,5 Stunde
Anzahl Einsatzkräfte: 13
Einsatzleitung: R. Beuker
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Gescher-Stadt: Kdow, LF 20, TLF 4000
Ausgerückte Fahrzeuge LZ Hochmoor:
Weitere Einsatzkräfte: Polizei
Sonstige: Bezirksschornsteinfeger

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.