04.01.2020 – Löschzugversammlung des LZ Hochmoor

Zur jährlichen Löschzugversammlung begrüßte Mike Schulz als Löschzugführer die Kameraden des Löschzuges (LZ) Hochmoor im Gerätehaus. Neben verschiedenen Berichten und Wahlen werden auf dieser Versammlung auch Ehrungen und Beförderungen vorgenommen.

Nach einer kurzen Begrüßung der Gäste folgte eine Schweigeminute zu Ehren der verstorbenen Kameraden und deren Angehörigen, besonders für Kameraden die in Deutschland während der Einsätze ihr Leben verloren. Im Anschluss gab es Daten und Fakten zum LZ Hochmoor.

Als Löschzugführer konnte Mike Schulz berichten, dass der Löschzug Gescher-Hochmoor zurzeit 24 aktive Einsatzkräfte führt, von denen im vergangenen Jahr insgesamt 73 Einsätze (62 im Vorjahr) bewältigt und 24 Dienstabende durchgeführt wurden. Bei den 73 Einsätzen wurden ca. 755 Einsatzstunden abgearbeitet. Er erwähnte, dass gerade die Tagesverfügbarkeit in der Woche immer schwieriger wird, sodass auch Kameraden aus Gescher mit alarmiert werden. Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Hochmoor können sich gerne bei jedem bekannten Feuerwehrmitglied melden. Oder auch ab Dienstag dem 04. Februar bei den Dienstabenden (die alle 14 Tage stattfinden) vorbeischauen und sich informieren.

Die Grußworte der Stadt entfielen in diesem Jahr, da kein Stadtvertreter der Einladung nach Hochmoor gefolgt war. Der neue Leiter des Ordnungsamtes, Marius Tegeler, ließ sich wegen eines privaten Termins entschuldigen.

So waren es in diesem Jahr die Grußworte von Stadtbrandinspektor Christian Nolte, die als erstes erbracht wurden. Er bedankte sich für die geleistete Arbeit, sowie die Bereitschaft und lobte die allzeit gute Zusammenarbeit zwischen den Löschzügen Gescher und Hochmoor. Zudem bemerkte Nolte die weiterhin steigende Anzahl der Einsätze (2017: 49; 2018: 64; 2019: 73 Einsätze) und nannte damit zeitgleich das Problem der Tagesverfügbarkeit der Einsatzkräfte: „Die Tagesverfügbarkeit in Hochmoor befindet sich an der Belastungsgrenze! Unsere größte Herausforderung in diesem Jahr wird die Mitgliedergewinnung sein.“. Zum Abschluss bekräftigte er noch einmal die Unverzichtbarkeit des Löschzug Hochmoor in der Feuerwehr Gescher und wünschte allen Anwesenden noch ein gesundes neues Jahr.

Es folgten die Berichte der einzelnen Abteilungen für den Löschzug, die Jugendfeuerwehr, die Alters- und Ehrenabteilung und ein Bericht der Kreisbereitschaft von Andy Jung. Diese Gruppe trifft sich einmal im Monat zusätzlich zum normalen Dienst um besondere Themen zu beüben.

Im vergangenen Jahr 2019 hatten die Kameraden auch neben den Einsätzen einiges zu tun. Hier bedankte sich Löschzugführer Schulz bei allen Kameraden und auch deren Angehörigen für die tatkräftige Unterstützung und Mithilfe. Es gab die Begleitung des Karnevalumzuges in Gescher, eine gemeinsame Übung mit dem LZ Velen, die Einladung zum Schützenfest-Thronball durch Daniel Elbert, die öffentliche Herbstabschlussübung in Gescher, sowie die Begleitung des Martinsumzuges in Hochmoor zusammen mit der gesamten Jugendfeuerwehr.

Der letzte Punkt der Tagesordnung waren Beförderungen, Ehrungen und Ernennungen. Björn Büchel wurde nach der Durchführung der erforderlichen Lehrgänge zum Feuerwehrmann befördert und Andreas Kampmann wurde zum Kinderfeuerwehrwart ernannt. Carsten Ross erhielt für 5 Teilnahmen am Leistungsnachweis das Leistungsabzeichen in Gold. Mike Schulz und Stefan Kötting erhielten für 15 Teilnahmen das Leistungsabzeichen in Gold auf rotem Grund. Zum Abschluss erhielt Johannes Bitting für 30 Teilnahmen das Sonder-Ehrenabzeichen in Gold.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.